INTI Tours > Südamerika > Peru > Von Rätselhaften Hochkulturen des Nordens zum Imperium der Inkas

Von Rätselhaften Hochkulturen des Nordens zum Imperium der Inkas

Machen Sie sich auf die Reise zu den rätselhaften Hochkulturen Nordperus und erfahren Sie mehr über die Legenden der mächtigen Herrscher der Moche, Lambayeque, Chimú und Inka. Der Norden Perus ist reich an archäologischen Stätten in einer einzigartigen Umgebung. Pyramiden, Monumente, prachtvolle Grabstätten und das sagenumwobene Machu Picchu zeugen von einer beeindruckenden Kultur. Imposant sind auch die prächtigen Herrenhäuser und antiken Bauwerke Trujillos mit der größten aus Lehm gebauten Stadt der alten Welt – „Chan Chan“. Erleben Sie das Imperium der Inkas und lassen Sie sich von Mythen und Sagen über dessen Herrschaft mitreißen.

Detailierte Reisebeschreibung Tag 01 bis Tag 06

1. Tag: Ankunft in Lima
Empfang am Flughafen und Fahrt zum Hotel. Der Abend steht zur freien Verfügung.

2. Tag: Lima – Besichtigung der Altstadt
Besichtigung des Altstadtzentrums Limas: die Plaza de Armas mit prächtigen Kolonialbauten, .die Kathedrale, die Plaza San Martín sowie das Museo de Oro, das berühmte Goldmuseum mit Kunstwerken aus mehreren Jahrhunderten peruanischer Geschichte; das meiste davon ist aus der Zeit der Inka und der Chimú.

3. Tag: Von Lima nach Chiclayo
Flug von Lima nach Chiclayo mit seinen spektakulären Ausgrabungen. Empfang am Flughafen und Check-in im Hotel. Besuch der Begräbniskultstätte Huaca Rajada mit der Grabstätte des „Señor de Sipán“ – einem unermesslich reichen Herrscher der Moche-Kultur. Die Grabbeigaben gelten als größter Goldschatz Amerikas. Anschließend Besuch des Museums „Tumbas Reales de Sipán“ in Lambayeque, einem der spannendsten Museen Südamerikas mit Fundstücken aus den Herschergräbern. Abschließend besuchen wir die Pyramiden von Túcume im „Valle de las Pirámides“.

4. Tag: Batan Grande und der Herrscher von Sicán
Tagesausflug nach Batán Grande, einer beeindruckenden Anlage von Lehmpyramiden, welche von der Sicán-Kultur, auch Lambayeque-Kultur genannt, stammen. Im Inneren der Pyramiden wurden verschiedene Objekte aus Gold, darunter der berühmte goldene Tumi (zeremonielles Schneidewerkzeug) und eine Maske gefunden. Zuletzt Besuch der Grabstätte des Herrschers „Señor de Sicán“ und des „Museo Nacional de Sicán“.

5. Tag: Trujillo und der Complejo „El Brujo“
Fahrt von Chiclayo nach Trujillo, die Stadt des ewigen Frühlings. Unterwegs Besichtigung des „El Brujo Complejo“ mit einer etwa 30m hohen Opfermauer, an welcher die Moche zahlreiche Zeichnungen hinterlassen haben. Gut erhalten ist die Mumie der hochrangigen Herrscherin der Moche-Kultur „Señora de Cao“ mit stilisierten Spinnen und Schlangentätowierungen auf den Armen. Sie soll zu Lebzeiten die Herrscherin des „Valle de Chicama“ gewesen sein.

6. Tag: Trujillo – „Chan Chan“ und die Pyramide „Huaca del Dragón“
Wir beginnen den Tag mit einer Besichtigung Trujillos, dessen historischer Stadtkern bis heute erhalten blieb. Im Anschluss daran besuchen wir den Ruinenkomplex von „Chan Chan“ – einer Stadt der Chimú-Kultur, welche als die größte Lehmziegelstadt der Welt gilt (UNESCO-Weltkulturerbe). Nördlich von Trujillo besuchen wir die Pyramide „Huaca del Dragón“, dessen Mauern mit Reliefdarstellungen von tier- und menschenähnlichen Wesen verziert sind. Beeindruckend ist ein zweiköpfiges mehrbeiniges Wesen, welches einem Drachen ähnelt. Unser letztes Tagesziel sind die Fischer im Badeort Huanchaco, welche mit ihren „Caballitos de Totora“, den 4 Meter langen Schilfbooten, neben den modernen Wellenreitern in See stechen.

Detailierte Reisebeschreibung Tag 07 bis Tag 12

7. Tag: Von Trujillo nach Cuzco
Nach dem Frühstück Flug nach Cuzco auf 3.400m Höhe liegend. Von den Inkas wurde es als „Nabel der Welt” bezeichnet. Nach der Ankunft in unserem Hotel steht Ihnen der restliche Tag individuell zur freien Verfügung. Malerische Gassen und koloniale Gebäude laden zu einem ersten Rundgang auf eigene Faust durch das begeisternde Städtchen.

8. Tag: Cuzco und seine Sehenswürdigkeiten
Heute erkunden wir die malerischen Stadtviertel der alten „Inkahauptstadt“ Cuzco. Unser Weg führt uns zur Plaza de Armas, zur Kathedrale und zum Kloster Santo Domingo. Etwas außerhalb besichtigen wir die verschiedenen Inkastätten Quenko, Tambomachay, Puca Pucara und die beeindruckende Festung von Sacsayhuamán.

9. Tag: „Valle Sagrado“ – das „Heilige Tal der Inkas“
Nach dem Frühstück starten wir in Richtung „Valle Sagrado“, dem „Heiligen Tal der Inkas“. Während unserer Fahrt durch das Urubambatal besichtigen wir die Kolonialkirche mit wunderschönen Fresken und den Marktplatz von Chinchero sowie die alten, terrassenförmigen Inkaruinen von Ollantaytambo; von hier aus haben Sie einen wunderschönen Blick auf das Heilige Tal. Nächstes Ziel ist das kleine Dorf Pisac mit seiner Inkafestung. Rückfahrt nach Cuzco und Übernachtung.

10. Tag: Von Cuzco nach Aguas Calientes
Den Inkaspuren folgen wir am Morgen mit einer romantischen Zugfahrt nach Aguas Calientes, dem Ausgangsort für die Besichtigung der Ruinenanlagen von Machu Picchu. Die Schmalspurbahn führt uns durch das fruchtbare Tal des Río Urubamba. In Aguas Calientes steht der verbleibende Tag zu freien Verfügung. Optional können Sie ein Bad in den heißen Thermalquellen nehmen.

11. Tag: Geheimnisvolles Machu Picchu
Früh am Morgen begeben wir uns mit dem Bus nach Machu Picchu. Wir haben das Glück, noch vor dem Touristenansturm die Ruinenanlage zu betreten. Ein einzigartiger Anblick. Wir besichtigen die sagenumwobene, letzte Zufluchtstätte der Inkas, die „verschollene Stadt“. Es bleibt ausreichend Zeit, um in Ruhe die gesamte Anlage zu erkunden. Am Nachmittag fahren wir mit dem Zug zurück nach Cuzco.

12. Tag: Cuzco – der „Nabel der Welt“
Genießen Sie heute einen freien Tag in der Stadt Cuzco. Sie haben heute Zeit, nochmals durch die Stadt zu bummeln oder verschiedene Museen zu besuchen.

Detailierte Reisebeschreibung Tag 13 bis Tag 16

13. Tag: Fahrt mit der Andenbahn von Cuzco nach Puno
Früh am Morgen Abfahrt mit der Andenbahn von Cuzco nach Puno. Über das Andenhochland geht es bis hinauf zum La Raya-Pass (4.317m), der Wasserscheide zwischen Hochland und Amazonasgebiet. Von dort führt uns der Weg weiter nach Puno am malerischen Titicacasee, dem höchsten schiffbaren See der Welt.

14. Tag: Ausflug zu den Urus und der Isla Taquile
Nach einem gemütlichen Frühstück unternehmen wir heute eine Bootstour auf dem Titicacasee zu den schwimmenden Schilfinseln der Urus, die bei gutem Wetter einen phantastischen Ausblick auf die Königskordilliere bieten. Anschließend Weiterfahrt über den See zur Insel Taquile. Die hier lebenden Indígenas sind sehr traditionsverbunden. Auffallend sind die „strickenden Männer“, welche wunderschön gemusterte Strickwaren herstellen.

15. Tag: Arequipa – die weiße Stadt
Mit dem Bus geht es heute von Puno nach Arequipa, der ciudad blanca. Im Zentrum sind zahlreiche Bauten aus der Kolonialzeit im barocken Mestizenstil erhalten (UNESCO-Weltkulturerbe). Nach dem Empfang am Busbahnhof und der Fahrt ins Hotel steht der verbleibende Tag zur freien Verfügung.

16. Tag: Arequipa und Rückflug nach Deutschland
Nach dem Frühstück erkunden wir die malerische Stadt Arequipa mit ihren prächtigen Bögen, Fassaden und Kuppeln aus weißem Vulkangestein „Sillar“. Wir besichtigen die Kathedrale, die prunkvolle Plaza de Armas sowie das Kloster Santa Catalina, einer kleinen abgeschlossenen Stadt innerhalb der Stadt Arequipas. Am Nachmittag Rückflug nach Deutschland.

Termine und Preise

Reisenummer Reisebeginn Reiseende Reisepreis EZ-Zuschlag
HI-0117 24.03.2017 08.04.2017 2300,--Euro 490,--Euro
HI-0217 14.04.2017 29.04.2017 2300,--Euro 490,--Euro
HI-0317 05.05.2017 20.05.2017 2300,--Euro 490,--Euro
HI-0417 26.05.2017 10.06.2017 2300,--Euro 490,--Euro
HI-0517 16.06.2017 01.07.2017 2300,--Euro 490,--Euro
HI-0617 14.07.2017 29.07.2017 2300,--Euro 490,--Euro
HI-0717 04.08.2017 19.08.2017 2300,--Euro 490,--Euro
HI-0817 25.08.2017 09.09.2017 2300,--Euro 490,--Euro
HI-0917 06.10.2017 21.10.2017 2300,--Euro 490,--Euro

Eingeschlossene Leistungen

  • Führungen und Besichtigungen in deutscher Sprache
  • Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmer in Hotels der mittleren Klasse
  • Mittagessen Tage 3,9,11,13,14
  • Transport mit öffentlichen und privaten Verkehrsmitteln
  • City-Tours
  • Bootsfahrten
  • Zugfahrten
  • Ausflüge
  • Eintrittskarten für Ruinen und Museen
  • Alle Transfers und Überlandfahrten

Nicht eingeschlossen sind

  • Inlandsflug (Lima – Chiclayo)
  • Inlandsflug (Trujillo – Lima – Cuzco)
  • Interkontinentalflug
  • Flughafensteuer, Internationale Ein- und Ausreisesteuern
  • Trinkgelder
  • Getränke und Verpflegung
  • Reiseversicherung

Teilnehmerzahl

min: 6 / max: 15
Reisetage: 16

Generelle Hinweise

Wir behalten uns vor, die Reise abzusagen, sollte die Mindestteilnehmerzahl bis spätestens 30 Tage vor Reiseantritt nicht erreicht sein.

Atmosfair

Für die genannten Flüge entstehen pro Person Klimarelevante Emissionen von etwa 8.570 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 202,00 Euro an atmosfair können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen.

Ihre Meinung zu dieser Reise ist uns wichtig!