INTI Tours > Südamerika > Argentinien > Von der „Ältesten Bahnstation in Südamerika“ bis zum „Alten Patagonien-Express“ - Eisenbahnromantik 4

Von der „Ältesten Bahnstation in Südamerika“ bis zum „Alten Patagonien-Express“

Auf den Spuren der Pioniere der Eisenbahn bereisen wir Paraguay und Argentinien. Wir beginnen mit dem ältesten Bahnhof Südamerikas in Asunción. Fahrten mit Dampfloks aus den Gründertagen wie dem alten Patagonien-Express La Trochita oder dem Histórico Tren a Vapor versetzen uns in eine längst vergangene Zeit. Die fantastischen Wasserfälle von Iguacú bieten ein atemberaubendes Naturspektakel. Die Weite der Pampa mit ihren großen Gaucho-Estancias und das Seengebiet um San Carlos de Bariloche umgeben von schneebedeckten Anden lassen staunen. Buenos Aires, die Stadt des Tangos, bildet mit dem farbenfrohen Hafenviertel La Boca, den unzähligen Museen, imposanten Kathedralen und Prachtstraßen den kulturellen Schlusspunkt der Reise.

Detailierte Reisebeschreibung Tag 01 bis Tag 06

1. Tag Ankunft in Asunción
Die Hauptstadt Paraguays ist eine der ältesten Städte Südamerikas. Nach dem Check-in im Hotel steht der restliche Tag zur freien Verfügung.

2. Tag Asunción City-Tour
Besichtigung der „Madre de Ciudades” (Mutter aller Städte), wie sie von den Einheimischen genannt wird. Während der Tour lernen Sie die verschiedenen Sehenswürdigkeiten kennen. Die Stadt ist geprägt von Kolonialarchitektur verschiedener Stile. Anschließend Besuch eines Kunsthandwerkermarktes.

3. Tag Zugfahrt nach Areguá
Morgens Besichtigung des alten Bahnhofs von Asunción; seit seiner Inbetriebnahme im Jahre 1854 hat sich nichts verändert. Heute beherbergt er das Eisenbahnmuseum, wo wir alte Dampfloks aus den Pionierzeiten der paraguayischen Eisenbahn bewundern können. Am Nachmittag starten wir von der Station „Jardín Botanico” mit einer Dampflok aus den Gründertagen nach Areguá. Am Abend Rückkehr nach Asunción.

4. Tag Circuito de Oro
Geschichte, Kunsthandwerk und die wunderschöne Landschaft Paraguays wollen wir auf unserem Ausflug erleben. Wir besuchen die Keramikstadt Ita, Yaguarón mit der meisterhaften Franziskanerkirche (1640) und Paraguari, wo sich das Hauptquartier der paraguayischen Artillerie befindet. Unsere Fahrt geht weiter über Piribebuy, Atyra, Capital Ecológica, Altos, San Bernadino nach Itaugua; hier können Sie die berühmten Nanduti-Webarbeiten erwerben. Ankunft am späten Nachmittag in Asunción.

5. Tag Große Wasser von Foz do Iguaçú
Busfahrt nach Foz do Iguaçú in Brasilien. Besichtigung der weltberühmten Wasserfälle: Erleben Sie das Naturschauspiel der schönsten und größten Wasserfälle der Erde. Über 250 einzelne Wasserfälle stürzen bis zu 90 Meter in die Tiefe. Anschließend Fahrt nach Puerto Iguaçú in Argentinien und Hotelbezug.

6. Tag Puerto de Iguaçú
Heute besichtigen wir die argentinische Seite der Wasserfälle, die zu den mächtigsten der Erde gehören. Bei einem Rundgang erleben wir den größten Wasserfall den „Garganta do Diabolo“ aus der Nähe. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung.

Detailierte Reisebeschreibung Tag 07 bis Tag 12

7. Tag Flug von Puerto de Iguaçú nach San Carlos de Bariloche
Am Morgen Abflug von Puerto Iguaçú nach San Carlos de Bariloche, der so genannten Argentinischen Schweiz. Nach dem Hotelbezug steht der Tag zur freien Verfügung.

8. Tag San Carlos de Bariloche Rundfahrt
Schneebedeckte Berge, ausgedehnte Wälder und große Seen kennzeichnen die Region um San Carlos de Bariloche. Unsere Fahrt führt zum See Nahuel Huapi mit Blick auf Insel Huemul. Am Cerro Campanario bringt uns ein Sessellift auf den Gipfel (1.050 m). Genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Andenregion mit ihren Seen, Lagunen und Halbinseln. Anschließend Fahrt zu den verschiedenen Lagunen und Seen und zur Colonia Suiza. Besichtigung der Obstplantagen und das sich dort befindende Museum. In der Küche der Colonia Suiza werden typisch regionale Gerichte auf heißen Steinen zubereitet.

9. Tag Der alte Patagonien-Express La Trochita
Eine unvergessliche Fahrt mit dem alten Patagonien-Express La Trochita von El Maiten nach Desvio Thomae versetzt uns in längst vergangene Zeiten. Seit 1922 wird die Strecke durch die beeindruckende Weite Patagoniens von den Baldwin- und Henschel-Lokomotiven, welche den Namen La Trochita auf Grund ihrer kleinen, nur72 cm breiten Spur erhalten haben, zurückgelegt. Das kleine „Züglein“ und die Zugwagons, welche sich noch im Originalzustand befinden, haben den Charakter eines nostalgisch zuckelnden, schnaubenden und dampfenden Zugmuseums. Unterwegs genießen wir die Aussicht auf die schneebedeckte Kordilliere der Anden und die karge Weite Patagoniens. Mit etwas Glück können wir während der Fahrt Guanakos (Kleinkamele) und Nandus (Laufvogel) beobachten.

10. Tag Zugfahrt von Esquel nach Nahuel Pan
Zugfahrt von Esquel nach Nahuel Pan. Besichtigung einer alten Siedlung der Mapuche-Indígenas. Nach der Rückfahrt nach Esquel steht uns der restliche Tag zur freien Verfügung.

11. Tag Von Esquel über El Bolson nach San Carlos de Bariloche
Nach dem Frühstück Rückfahrt nach San Carlos de Bariloche. Unterwegs Stopp in El Bolson. Ein bunter Markt mit rund 300 Ständen lädt zu einem erlebnisreichen Bummel ein. El Bolson ist bekannt für seine Bierbrauerei, die Käseproduktion und eine Fischräucherei. Ein Besuch erlaubt auch einen Blick in den jeweiligen Herstellungsprozess der einzelnen Lebensmittel. Ankunft in San Carlos de Bariloche am Nachmittag.

12. Tag Mit der Historischen Dampflokomotive nach Perito Moreno
Mit dem Histórico Tren a Vapor starten wir von San Carlos de Bariloche nach Perito Moreno. Der aus dem Jahre 1912 stammende Zug und seine Dampflokomotive sind immer noch im Originalzustand im Englischen Stil erhalten. Von San Carlos de Bariloche aus geht es in die Steppe Patagoniens. Auf dem höchsten Punkt unserer Tagesreise haben wir einen sagenhaften Blick über die Pampa. Aufenthalt in Perito Moreno. Am Abend Rückfahrt nach San Carlos de Bariloche.

Detailierte Reisebeschreibung Tag 13 bis Tag 20

13. Tag Überfahrt über „Los Lagos“ von Chile nach Argentinien
Früh morgens Abfahrt mit dem Bus nach Puerto Montt in Chile. Per Schiff geht unsere Reise weiter an den beeindruckenden Saltos de Petrohué (Wasserfälle) vorbei nach Puerto de Petrohué. Ein Katamaran bringt uns über den Lago Todos los Santos nach Puella, wo wir die Nacht verbringen.

14. Tag Schifffahrt von Puerto Frias nach San Carlos de Bariloche
Per Bus geht es am Morgen nach Puerto Frías; hier beginnt unsere Schifffahrt über den Lago Frías nach Puerto Alegre. Anschließend setzen wir mit dem Schiff über den Lago Nahuel Huapi über nach Puerto Panuelo in der Zone Llao Llao. Die Strecke ist von einmaliger landschaftlicher Schönheit: Über den dicht bewaldeten Seeufern ragen weiße Vulkanspitzen in den blauen Himmel. Ein Bus bringt uns zurück nach San Carlos de Bariloche, wo wir am Abend eintreffen.

15. Tag Mit dem Tren Crucero Patagónico von Bariloche nach Viedma
Am frühen Abend fahren wir mit dem Tren Crucero Patagónico 826 km durch die Provinz Río Negro von den Anden bis zum Atlantik nach Viedma. Aus unserem bequemen Zug können wir die wundervolle Natur der Provinz Río Negro betrachten, den Speisewagen oder das Kinoabteil besuchen und uns im Schlafwagen ausruhen.

16. Tag Von Viedma nach Buenos Aires
Nach der Ankunft in Viedma am Morgen, geht es per Transfer zum Flughafen. Abflug nach Buenos Aires. Empfang am Flughafen und Fahrt zum Hotel. Der verbleibende Tag steht zur freien Verfügung.

17. Tag Buenos Aires – Das Paris von Südamerika
Nach dem Frühstück beginnen wir eine ausgedehnte Stadtrundfahrt, um die „Stadt des Tangos“ kennen zu lernen. Wir besuchen das Hafenviertel La Boca, den Stadtteil Palermo, den berühmten Friedhof Recoleta, den Kongresspalast und die Casa Rosada. Am Abend optionaler Besuch eines landestypischen Restaurants mit Tango-Show.

18. Tag Buenos Aires – Colonia (Uruguay)
Transfer zum Hafen und Fahrt mit dem Fähre nach Colonia/Uruguay. Nach Ankunft unternehmen wir hier eine Stadtführung mit anschließendem Mittagessen. Am Nachmittag geht es wieder zurück nach Buenos Aires.

19. Tag Tren de la Costa und Tigre Delta
Ein Ausflug führt uns in das Tigre Delta, das Naherholungsgebiet der „Porteños”. Dort angekommen unternehmen wir eine Bootsfahrt durch ein Labyrinth von Flussläufen und Wasserwegen. Am Nachmittag fahren wir mit dem Tren de la Costa immer am Río de la Plata entlang bis zu seiner Endstation in Maipú, von dort aus bringt uns die S-Bahn wieder zurück ins Zentrum von Buenos Aires.

20. Tag Abflug von Buenos Aires

Termine und Preise

Reisenummer Reisebeginn Reiseende Reisepreis EZ-Zuschlag
ER4-0117 06.01.2017 25.01.2017 3450,--Euro 599,--Euro
ER4-0217 17.02.2017 08.03.2017 3450,--Euro 599,--Euro
ER4-0317 17.03.2017 05.04.2017 3450,--Euro 599,--Euro
ER4-0118 05.01.2018 24.01.2018 3450,--Euro 599,--Euro
ER4-0218 16.02.2018 07.03.2018 3450,--Euro 599,--Euro

Eingeschlossene Leistungen

  • Führungen und Besichtigungen in deutscher Sprache
  • Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmer in Hotels der guten Mittelklasse
  • Zugfahrten (Asunción – Areguá, La Trochita, Histórico Tren a Vapor, Tren Crucero Patagónico, Tren de la Costa)
  • Ausflüge/Exkursionen
  • Führungen und Besichtigungen
  • Schifffahrt über die argentinische Seeplatte
  • Eintrittskarten für Museen
  • Cena-Show Folklorico in Asunción
  • Mittagessen „Circuito de Oro“
  • Transport in öffentlichen und privaten Verkehrsmitteln
  • Alle Transfers und Überlandfahrten

Nicht eingeschlossen sind

  • Internationale Flüge
  • Inlandsflüge
  • Tango-Show in Buenos Aires
  • Flughafensteuer, Internationale Ein- und Ausreisesteuern
  • Getränke und Verpflegung
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherung

Teilnehmerzahl

min: 6 / max: 15
Reisetage: 20

Generelle Hinweise

Wir behalten uns vor, die Reise abzusagen, sollte die Mindestteilnehmerzahl bis spätestens 30 Tage vor Reiseantritt nicht erreicht sein.

Atmosfair

Für die genannten Flüge entstehen pro Person klimarelevante Emissionen von etwa 8.630 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 201,00 Euro an atmosfair können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen.

Ihre Meinung zu dieser Reise ist uns wichtig!