INTI Tours > Südamerika > Chile > Panamericana – Mietwagentour

Panamericana – Mietwagentour

Als „dünnes Land“ beschrieb einst Pablo Neruda seine Heimat Chile, die durchschnittlich nur 180 km breit ist. Und doch ist Chile reich an beeindruckender Natur. Genießen Sie auf dieser Mietwagentour entlang der Panamericana unvergleichbare Landschaften. Fahrten von der Küste bis in das Hochland, den Nationalpark Lauca, die Atacamawüste, die pazifische Küstenlandschaft Chiles oder das UNESCO Weltkulturerbe Isla Chiloé. Lassen Sie sich begeistern von den bizarren Landschaftsbildern aus Wüsten, Schluchten, schneebedeckten Vulkanen, den Lagunen und heißen Quellen oder den fruchtbaren Tälern und Weinregionen.

Detailierte Reisebeschreibung Tag 01 bis Tag 07

1. Tag: Ankunft in Arica
Empfang am Flughafen und Fahrt zum Hotel. Der verbleibende Tag steht zur freien Verfügung.

2. Tag: Arica – Putre
Übernahme eines Mietwagens und Fahrt von Arica aus ins 3.500 m hoch gelegene Andendorf Putre. Die Strecke führt über den alten Inka-Weg vorbei an präkolumbianischen Geoglyphen bis nach Poconchile. Hier können Sie die Gerónimo Kirche besichtigen. Weiter geht es an der Cardones Schlucht mit den dort wachsenden Kadelaberkakteen entlang bis nach Pukara de Copaquilla. Hier können Sie die alte Festung besichtigen. Von dort geht die Fahrt weiter in das Putre Tal, umgeben von schneebedeckten Gipfeln der Vulkane. Ankunft in Putre und Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Ausflug in den Nationalpark Lauca
Fahrt zum spektakulären Nationalpark Lauca, der sich durch seine artenreiche Tierwelt auszeichnet (Biosphärenreservat der UNESCO). Hier können Sie zum Lago Chungará (4.570 m) und damit dem höchstgelegenen See der Welt fahren. Sie können von hier aus eine Wanderung zu den Lagunen von Cotacotani unternehmen. Nach der Besichtigung Dorfes Parinacota haben Sie noch Zeit, ein Bad in den heißen Quellen von Jurasi zu nehmen. Ankunft in Putre am Abend.

4. Tag: Ausflug zur Laguna Surire
Abfahrt zum Salzsee Surire, vorbei an den Dörfern Ancuta und Misitune bis nach Guallatire am Fuße des gleichnamigen Vulkans. Beobachten Sie hier Flamingos, Nandus oder Suris. Auf der Rückfahrt nach Putre können Sie das malerische Andendörfchen Belen besichtigen.

5. Tag: Rückfahrt nach Arica – Valle de Azapa
Rückfahrt nach Arica mit einem Abstecher ins Valle de Azapa. Hier lohnt sich ein Besuch des archäologischen Museums San Miguel. Weiterfahrt durch das Valle de Lluta nach Copaquilla und Rückfahrt nach Arica. Übernachtung im Hotel.

6. Tag: Arica – Iquique
In Richtung Süden geht es heute von Arica weiter auf der Traumstraße, der Panamericana, nach Iquique. Übernachtung im Hotel.

7. Tag: Humberstone
Fahrt mit dem Mietwagen in die alte verlassene Salpeterstadt Humberstone. Die Abbaustellen waren fast 100 Jahre in Betrieb und wurden 1960 endgültig geschlossen obwohl der Salpeterboom bereits Mitte der 1920er Jahre vorüber war. In der „Geisterstadt“ können Sie die Unterkünfte der Arbeiter besichtigen, ein Theater und sogar ein Schwimmbad, das aus dem Wrack eines Schiffes gebaut wurde. Am Nachmittag Rückkehr ins Hotel.

Detailierte Reisebeschreibung Tag 08 bis Tag 14

8. Tag: Fahrt von Iquique – San Pedro de Atacama
Auf der Panamericana geht es heute von Iquique nach San Pedro de Atacama. Übernachtung im Hotel.

9. Tag: San Pedro Ausflüge Salar de Atacama
Ausflug mit dem Mietwagen in den Salar de Atacama. Die Atacama-Wüste gilt als die trockenste Wüste der Welt. Empfehlung: Am Abend Besichtigung des Mondtales mit seinen unglaublichen Formationen aus Lehm, Sand und Salz. Einen besonderen Eindruck gibt das Farbenspiel des Sonnenuntergangs. Übernachtung im Hotel.

10. Tag: Laguna Miscanti und Laguna Miniques
Ausflug in den Salar de Atacama zu den tiefblauen Lagunen Miscanti und Miniques. Ein traumhaftes Panorama erhebt sich hinter den Lagunen. Rückfahrt nach San Pedro de Atacama. Übernachtung im Hotel.

11. Tag: El Tatio – Calama
Fahrt von San Pedro zu den El Tatio Geysiren. Besonders beeindruckend sind diese bei Aufgang der Sonne. Anschließend Fahrt durch die Dörfer Chui-Chui, Caspana, Lasana. Direkte Weiterfahrt nach Calama und Übernachtung im Hotel.

12. Tag: Calama – Santiago de Chile
Mietwagenabgabe am Flughafen und Abflug nach Santiago de Chile. Übernahme eines Mietwagens und Fahrt zum Hotel. Der verbleibende Tag steht zur freien Verfügung.

13. Tag: Stadtbesichtigung Santiago de Chile
Unternehmen Sie heute eine Stadtführung in Santiago de Chile. Sie sehen die Plaza de Armas mit der Kathedrale, das Casa Colorada, den Palacio de la Real Audiencia, den Paseo Ahumada, die Kirche San Francisco, den Palacio de la Moneda, das Theatro Municipal und den Cerro Santa Lucia, von welchem Sie einen wunderbaren Blick über die Stadt genießen können.

14. Tag: Valparaíso und Viña del Mar
Ein Tagesausflug führt Sie heute zunächst an der Küste entlang, vorbei an fruchtbaren Tälern, nach La Casa Museo de Pablo Neruda La Sebastiana. Danach besichtigen Sie das Zentrum und verschiedene Stadtteile von Valparaíso (UNESCO-Weltkulturerbe) und lassen sich von der bis zur Eröffnung des Panamakanals (1914) bedeutendsten Stadt Chiles und ihrer Geschichte begeistern. Das nächste Ziel ist Viña del Mar, die Stadt mit den schönen Parks und Palmen. Nach einer Stadtrundfahrt treffen Sie in Ihrem Hotel in Santiago ein.

Detailierte Reisebeschreibung Tag 15 bis Tag 21

15. Tag: Santiago de Chile – Chillán
Fahrt mit dem Mietwagen auf der Panamericana von Santiago de Chile in die beschauliche Stadt Chillán.
Übernachtung im Hotel.

16. Tag: Chillán – Temuco – Pucón am Villaricasee
Weiterfahrt von Chillán über Temuco nach Pucón. Die Fahrt führt vorbei an Chiles berühmten „Saltos de Laja“ (Wasserfälle). Vorschlag: Unterwegs Stop in Temuco im „Parque Museo Ferroviario“ Pablo Neruda. Auf dem Gelände einer alten Maschinenfabrik kann man 15 Dampflokomotiven aus der chilenischen Pionierzeit bewundern. Die älteste Lok stammt aus dem Jahre 1903. In der Gegend von Temuco leben zahlreiche Mapuche-Indígena, die Ureinwohner der Region, die in kleinen Gemeinschaften ihre speziellen Traditionen pflegen. Ankunft im Hotel und Übernachtung.

17. Tag: Nationalpark Huerquehue
Ausflug in den Nationalpark Huerquehue. Rückfahrt am Nachmittag und Übernachtung in Pucon.

18. Tag: Fahrt von Pucon nach Puerto Varas
Ausflug in den Nationalpark Villarica. Weiterfahrt nach Puerto Varas am malerischen Lago Llanquihue mit dem herausragenden Vulkan Osorno Ankunft und Übernachtung im Hotel.
Alternativ könnte ebenfalls eine Fahrt über die Anden bis nach San Martín de los Andes geplant werden. Die Weiterfahrt von dort aus wäre über San Carlos de Bariloche bis nach Puerto Varas. Hier sollten min. 2-3 Tage eingeplant werden.

19. Tag: Von Puerto Varas über Puerto Montt zur Isla Chiloé
Unternehmen Sie am Morgen eine Stadtführung in Puerto Montt und seiner Umgebung. Interessant sind das historische Stadtzentrum, der Strand von Pelluco, die Region Chinquihue und der Fischereihafen Angelmó; letzterer ist weithin bekannt für seine zahlreichen Fischrestaurants mit regionaler Karte. Nach einem Marktbesuch geht es weiter nach Pargua und von dort mit der Fähre zur Isla Chiloé, der größten Insel vor den Küsten Südamerikas mit grünen Hügellandschaften und zahlreichen Fischerdörfern. Übernachtung in Castro.

20. Tag: Von Isla Chiloé bis nach Puerto Montt
Unternehmen Sie eine Rundfahrt über die Insel Chiloé (UNESCO-Weltkulturerbe). Ursprünglicher Holzreichtum hat die Architektur der Insel geprägt. Berühmt sind die ca. 150 Holzkirchen, jede mit einem ganz eigenen Stil. Chiloé ist bekannt für seine ganz eigene Volksmusik und eine Fülle von Kunsthandwerk. Eine Spezialität sind die exquisiten und vielfältigen Fischgerichte. Rückfahrt nach Puerto Puerto Montt.

21. Tag: Rückflug oder Verlängerungsprogramm Südchile/Patagonien
Abgabe des Mietwagens und Rückflug.

Ihre Meinung zu dieser Reise ist uns wichtig!