INTI Tours > Südamerika > Peru > Die Geschichte des Sonnenvolkes

Die Geschichte des Sonnenvolkes

Erfahren Sie die Geschichte des Sonnenvolkes der Inkas. Historische Stätten wie Cuzco oder das überwältigende Machu Picchu erzählen von der Hochkultur der Inkas bis zu ihrem Niedergang. Folgen Sie dem Pfad ihrer Geschichte zurück bis zu Anfängen auf der Sonneninsel im Titicacasee.
Bolivien erwartet Sie mit der mächtigen Andenkordilliere, dem Altiplano, der überwältigenden Salzwüste Salar de Uyuni und dem tropischen Santa Cruz de la Sierra. Diese Reise ist ein Wechselbad von Höhe und Tiefe, farbenprächtiger Natur und Wüste, mitreißendem Leben und absoluter Stille, lang überlieferter Tradition und Moderne der Gegenwart.

Das Linden-Museum Stuttgart zeigt von 12. Oktober 2013 bis 16. März 2014 die Ausstellung INKA–Könige der Anden. Die Große Landesausstellung ist europaweit die erste Schau zur Kultur der Inka. Ihr Imperium war das größte indigene Reich, das jemals auf amerikanischem Boden erschaffen wurde. Mit Cusco in Peru als Machtzentrum erstreckte es sich über annähernd 5.000 km entlang der Anden von Kolumbien bis nach Chile. Mit wertvollen Kulturschätzen hochkarätiger Leihgeber aus Peru und Europa gibt die Ausstellung einen Einblick in die Architektur, das Leben der Adligen, die imperiale Religion mit dem Sonnentempel als Zentrum, Krieg, Landwirtschaft und nicht zuletzt die Verwaltung dieses riesigen Reiches. Anhand der berühmtesten Inka-Herrscher Viracocha, Pachacutec Yupanqui und Topa Inca Yupanqui, die nicht nur als die Erschaffer des Inka-Reiches, sondern darüber hinaus als die Erbauer von Cusco und Machu Picchu gelten, wird der Besucher durch die Ausstellung geleitet. Farbenkräftige und reich gemusterte Textilien, wertvolle und sehr seltene Opferschalen aus Stein, Goldschmuck, Knotenschnüre und Rekonstruktionen archäologischer Stätten vermitteln einen vielfältigen Eindruck der Inka-Kultur. Sie erklären die Herkunft, Religion, Architektur, Wirtschaft und Machtverhältnisse des Inka-Reiches. Den anhaltenden Einfluss der Inka unter spanischer Herrschaft belegen Ritualbecher, Textilien und Gemälde aus der Kolonialzeit.

Detailierte Reisebeschreibung Tag 01 bis Tag 06

1. Tag Ankunft in Lima
Erste Eindrücke auf dem Weg ins Hotel. Der Abend steht zur freien Verfügung.

2. Tag Stadtbesichtigung Lima
Besichtigung des Altstadtzentrums Limas mit der Plaza de Armas und der Kathedrale, der Plaza San Martín sowie dem Museo de Oro, dem berühmten Goldmuseum.

3. Tag Flug nach Cuzco, City-Tour
Früh am Morgen Flug nach Cuzco. Nach dem Check-in im Hotel erkunden wir die malerischen Stadtviertel der alten Inkahauptstadt. Unser Weg führt uns zur Plaza de Armas, zur Kathedrale und zum Kloster Santo Domingo. Etwas außerhalb besichtigen wir die verschiedenen Inkastätten Quenko, Tambomachay, Puca Pucara und die beeindruckende Festung von Sacsayhuamán.

4. Tag Auf den Spuren der Inkas nach Machu Picchu
Den Inkaspuren folgen wir am Morgen mit einer romantischen Zugfahrt nach Machu Picchu. Die Schmalspurbahn führt uns durch das fruchtbare Tal des Río Urubamba nach Aguas Calientes. Per Bus geht es weiter nach Machu Picchu, der einzigartigen letzten Zufluchtstätte der Inkas, der „verschollenen Stadt“. Hier haben wir ausreichend Zeit, um in Ruhe die gesamte Anlage zu besichtigen. Am Nachmittag Rückfahrt nach Cuzco.

5. Tag Das „Heilige Tal“
Nach dem Frühstück Ausflug ins Valle Sagrado, dem „Heiligen Tal der Inkas“. Während unserer Fahrt durch das Urubambatal besichtigen wir die Kolonialkirche mit wunderschönen Fresken und den Marktplatz von Chinchero sowie die alten, terrassenförmigen Inkaruinen von Ollantaytambo. Nächstes Ziel ist das kleine Dorf Pisac.

6. Tag Cuzco auf eigene Faust
Heute haben Sie Zeit auszuspannen, auf eigene Faust noch einmal die Stadt und die verschiedenen Museen zu erkunden, einen Streifzug durch die schönen Einkaufsgassen Cuzcos zu unternehmen und das Stadtviertel San Blas zu besuchen.

Detailierte Reisebeschreibung Tag 07 bis Tag 12

7. Tag Andenexpress von Cuzco nach Puno
Früh am Morgen brechen wir mit der Andenbahn von Cuzco nach Puno auf. Über das Andenhochland geht es bis hinauf zum La Raya-Pass (4.317 m), der Wasserscheide zwischen Hochland und Amazonasgebiet. Von dort führt uns der Weg weiter nach Puno am malerischen Titicacasee, dem höchsten schiffbaren See der Welt. Am Abend Eintreffen im Hotel.

8. Tag Schwimmende Inseln der Urus
Nach dem Frühstück Bootsfahrt über den Titicacasee zu den schwimmenden Schilfinseln der Urus, die bei gutem Wetter einen phantastischen Ausblick auf die Königskordilliere bieten.

9. Tag Andenmeer Titicacasee
Morgens Abfahrt nach Copacabana in Bolivien. Dort besichtigen wir die Basilika von Copacabana mit der wundertätigen „Schwarzen Madonna“; außerdem erleben wir eine traditionelle Autotaufe. Nach einem Spaziergang durch das Städtchen, besteigen wir den Kalvarienberg mit einem beeindruckenden Blick über den Titicacasee bis hin zur Sonneninsel. Wer um die Erfüllung von geheimen Wünschen bitten möchte, kann sich hier einer Zeremonie der alten Aymarapriester unterziehen.

10. Tag Isla del Sol - Wiege der Inkas
Am Morgen Bootstour zur Isla del Sol, der Sonneninsel. Hier liegt der Geburtsort der Inkas „Mama Occla“ und „Manco Capac“, welche von dort auszogen, um das mächtige Imperium der Inkas zu gründen. Wir besichtigen das Museum, die Ruinenanlagen, die Inkatreppen und die Inkaquelle, deren Wasser in den Anden entspringen soll. Nach einem Picknick begeben wir uns auf die Rückfahrt nach Copacabana und die Weiterfahrt nach La Paz.

11. Tag La Paz - Stadt der zwei Gesichter
Nach dem Frühstück Besichtigung der Stadt und ihrer Sehenswürdigkeiten. Wir besuchen das Valle de la Luna, das so genannte Mondtal am Stadtrand von La Paz. Anschließend City-Tour zur Plaza Murillo mit dem Regierungsgebäude und der Kathedrale und zur Plaza Tejada Sorzano und der sich dort befindenden Replik des halbunterirdischen Tempels von Tiwanaku. Im Anschluss besichtigen wir die Kirche San Francisco und den großen Indígenamarkt. Abschließend schlendern wir durch den bekannten Mercado de las Brujas, den Hexenmarkt. Den Abend genießen wir in einer landestypischen „Peña“, wo wir mit traditionellen Gerichten, Folkloremusik und Tänzen verwöhnt werden.

12. Tag Zugfahrt über das Andenhochland nach Uyuni
Fahrt mit dem Bus in die alte Minenstadt Oruro. Von dort aus begeben wir uns auf eine unvergessliche Reise mit dem „Expreso del Sur“ durch die unbeschreiblichen Weiten des Andenhochlandes. Am Abend treffen wir in Uyuni ein.

Detailierte Reisebeschreibung Tag 13 bis Tag 20

13. Tag Nostalgische Eisenbahnen
Ein Tag im Zeichen der Eisenbahn: Nach einer kleinen City-Tour durch Uyuni besuchen wir das Museum mit alten Fotografien von Eisenbahnen. Danach Besichtigung eines Zugfriedhofs mit unzähligen alten Dampflokomotiven und Wagons. Nach einem Besuch der sich dort befindenden „Maestranza“ fahren wir am Nachmittag weiter zum außerhalb der Stadt gelegenen Zugfriedhof. Hier haben wir genügend Zeit, die alten Loks zu besichtigen und bei untergehender Sonne ganz besondere Eindrücke zu erleben.

14. Tag Der große Salzsee
Früh morgens beginnt unsere Fahrt in den Salar de Uyuni. Nach der Besichtigung des Werks zur Salzgewinnung besuchen wir das Salzhotel, in welchem nicht nur die Außenmauern, sondern auch die Inneneinrichtung und sogar die Betten aus reinem Salz gebaut sind. Anschließend Weiterfahrt über den Salzsee zur Isla Inka Wasi. Hier staunen wir über die 6 m hohen Kakteen und genießen den Blick über die sagenhafte Salzwüste. Nach einem Picknick geht die Fahrt wieder zurück nach Uyuni.

15. Tag Fahrt von Uyuni nach Potosí
Nach dem Frühstück starten wir zu einer spektakulären Fahrt durch die Berglandschaft von Uyuni in die Minenstadt Potosí. Unterwegs besichtigen wir die alten Dampfzüge in Pulacayo. Nach Ankunft steht der Nachmittag zur freien Verfügung.

16. Tag Potosí - Die Silberstadt
Morgens City-Tour: Sie sehen den Hauptplatz, die Kathedrale, El Arco de Cobija, den Carcamos Mineros (Kreuzgang der Bergleute) und die Kirche San Lorenzo. Nach dem Besuch des Kunsthandwerkermarktes und des Museums Casa de la Moneda (Münzprägeanstalt), fahren wir zum Cerro Rico, dem „reichen Berg“. Hier besichtigen wir einen der 5000 Schächte der Silberbergmine und lernen das harte Leben sowie die Sitten und Gebräuche der Bergleute kennen.
Der Silberberg wurde 1545 entdeckt. An keinem anderen Ort der Welt kommen das Elend, die Funktionsweise und die Folgen des Kolonialismus so deutlich zum Ausdruck wie in der Geschichte von Potosí, welche einst als die reichste Stadt der Welt galt.

17. Tag Von Potosí nach Sucre
Am Vormittag Abfahrt in die bolivianische Hauptstadt Sucre. Nach Bezug unseres Hotels steht der Nachmittag zur freien Verfügung.

18. Tag Sucre - Die weiße Stadt
Morgens Stadtbesichtigung: Sie besuchen das Kloster Recoleta, die Kirche und die enge Gasse von Santa Teresa, das Universitäts-Museum, die Kirche San Felipe Nery mit einer wunderschönen Aussicht über die Dächer Sucres, den Hauptplatz, das Regierungsgebäude, den ehemaligen Bahnhof von Sucre und das Casa de la Libertad. Nach einer Besichtigung des Indígenamarktes steht der restliche Tag zur freien Verfügung.

19. Tag Flug nach Santa Cruz de la Sierra
Morgens Flug nach Santa Cruz. Nach dem Hotelbezug unternehmen wir eine Stadtführung und besichtigen die kleine Basilika von San Lorenzo, das Casa de la Cultura und fahren dann am wunderschönen Zoo vorbei zum El Arenal Park. Unser nächstes Ziel ist der Río Piraí, ein beliebter Ausflugsort der „Cruzeños“. Hier werden in den Cabañas Gerichte vom Holzkohlegrill angepriesen. Unseren letzten Abend genießen wir bei tropischer Musik in einem landestypischen Restaurant.

20. Tag Abflug von Santa Cruz

Termine und Preise

Reisenummer Reisebeginn Reiseende Reisepreis EZ-Zuschlag
SO-0117 15.05.2017 03.06.2017 3240,--Euro 690,--Euro
SO-0217 17.07.2017 05.08.2017 3240,--Euro 690,--Euro
SO-0317 21.08.2017 09.09.2017 3240,--Euro 690,--Euro
SO-0417 04.09.2017 23.09.2017 3240,--Euro 690,--Euro
SO-0517 18.09.2017 07.10.2017 3240,--Euro 690,--Euro
SO-0617 16.10.2017 04.11.2017 3240,--Euro 690,--Euro

Eingeschlossene Leistungen

  • Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmer in Hotels der Mittelklasse
  • Führungen und Besichtigungen in deutscher Sprache
  • Bootsfahrten
  • Zugfahrten (Cuzco – Machu Picchu und Oruro – Uyuni „Expreso del Sur“ (erste Klasse), Cuzco – Puno „Andenexpres“)
  • Ausflüge
  • Führungen und Besichtigungen
  • Eintrittskarten für Ruinen und Museen
  • Alle Transfers und Überlandfahrten
  • Eintritt Peña Show in La Paz

Nicht eingeschlossen sind

  • Internationaler Flug
  • Inlandsflüge (Lima – Cuzco, Sucre – Santa Cruz de la Sierra)
  • Flughafensteuer, Internationale Ein- und Ausreisesteuern
  • Trinkgelder
  • Verpflegung und Getränke
  • Reiseversicherung

Teilnehmerzahl

min: 6 / max: 15
Reisetage: 20

Generelle Hinweise

Wir behalten uns vor, die Reise abzusagen, sollte die Mindestteilnehmerzahl bis spätestens 30 Tage vor Reiseantritt nicht erreicht sein.

Atmosfair

Für die genannten Flüge entstehen pro Person klimarelevante Emissionen von etwa 7.840 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 188,00 Euro an atmosfair können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen.

Ihre Meinung zu dieser Reise ist uns wichtig!